Historisches Rathaus Forchheim/“Haus der Begegnung“

Grundlagen des Betriebs-/Betreiberkonzeptes

Das historische Rathaus der oberfränkische Kreisstadt Forchheim, ein in der Altstadt nahe der Kaiserpfalz gelegener Gebäudekomplex mit Bauteilen, die z. T. aus dem 15. Jahrhundert stammen, wird generalsaniert. Hierbei werden in den nächsten Jahren umfangreiche Maßnahmen in allen Bereichen und Gewerken mit dem Ziel durchgeführt, das Objekt nach Fertigstellung der Sanierungsmaßnahmen zu einem kulturellen und gesellschaftlichen „Haus der Begegnung“ für die Forchheimer Bürger zu entwickeln.

Zur Finanzierung der rund € 17,5 Mio. teuren Gesamtmaßnahmen strebt die Stadt Forchheim neben eigenen Mitteln auch die Gewinnung von Landes- und Bundesmitteln an. Voraussetzung hierfür ist die Vorlage eines entsprechenden Betriebs-/Betreiberkonzeptes.

Im Rahmen eines Workshops mit Vertretern von Fachausschüssen des Stadtrates sowie Mitarbeitern der Verwaltung hat BEVENUE die wesentlichen Grundlagen eines Betriebs-/Betreiberkonzeptes für das historische Rathaus – das zukünftige „Haus der Begegnung“ – vorgestellt und diskutiert. Dabei wurden auch weitere Aspekte des Veranstaltungswesens, Kooperationsmöglichkeiten und mögliche Synergien auf betrieblicher Ebene mit anderen Veranstaltungsstätten vor Ort erörtert.

Die Grundlagen von BEVENUE sowie die Ergebnisse der Diskussion des Workshops werden nun in einem entsprechenden Betriebs-/Betreiberkonzept zusammengefasst und den Unterlagen zur Beantragung der Fördermittel beigelegt.

+49 (0) 89 20070565
ed.eu1568828470neveb1568828470@ofni1568828470