Lokhalle Göttingen

BEVENUE-Studie als Grundlage des Sanierungsbeschlusses

Die denkmalgeschützte Lokhalle Göttingen wird saniert! Auf Grundlage einer umfangreichen Nutzungs- und Entwicklungsstudie, die BEVENUE im Auftrag des Betreibers erstellt hat, hat die Stadt Göttingen nun rund EUR 10 Mio. für die Sanierung der Lokhalle genehmigt.

Die Lokhalle Göttingen ist die größte und wichtigste Veranstaltungslocation der Universitäts- und Kreisstadt Göttingen. Sie bietet drei barrierefreie Hallen mit einer Gesamtfläche von 9.400 qm sowie einen Außenbereich mit rund 7.000 qm. In der durch die Industriearchitektur geprägten Halle finden sowohl Tagungs-, Kongress- und Firmenveranstaltungen statt wie auch Live-Entertainment-Formate (Konzerte, Comedy, Shows), Messen und Ausstellungen, Sportveranstaltungen und TV-Produktionen mit bis zu 7.500 Personen

Zur Konkretisierung von Sanierungs- und Ausbau-/Entwicklungsmöglichkeiten der Lokhalle hat BEVENUE vorhandene Überlegungen und Kon­zepte überprüft und bewertet. Zudem wurden im Rahmen einer Studie die Aspekte Nutzungs-/Veranstaltungsmix, Raum- und Funktionsprogramm, Businessplanung (Gesamt) und Investitionskostenschätzung konkret ausgearbeitet, quantifiziert und bewertet.

+49 (0) 89 20070565