Kolpinghaus Forchheim

BEVENUE erstellt Nutzungs- und Betriebskonzept sowie Studie zur Wirtschaftlichkeit

Die fränkische Stadt Forchheim plant in den kommenden Jahren das in der zentralen Innenstadt gelegene, denkmalgeschützte Kolpinghaus zu sanieren, umzubauen und baulich zu erweitern. Nach Beschluss des Stadtrates soll das Objekt umfassend mit dem Ziel entwickelt werden, bisherige Nutzungen in der Bestandsimmobilie (Vereins- und Kulturnutzungen sowie Nutzung durch eine private Tanzschule) für Theater und weitere Veranstaltungsformate zu erweitern.

In diesem Zusammenhang wurde BEVENUE mit der Erarbeitung einer Grundlagenstudie beauftragt, die ein Nutzungs-/Betriebskonzept für das sanierte und baulich umstrukturierte Kolpinghaus Forchheim ebenso beinhaltete, wie auch eine Abschätzung der Wirtschaftlichkeit des Betriebs des Hauses unter Berücksichtigung sämtlicher Nutzungen im Haus in der Zukunft.

Aufsetzend auf den Ergebnissen dieser Ausarbeitung/Studie können nun weitere Maßnahmen und Schritte hinsichtlich der Sanierung des Kolpinghauses von Seiten der Stadt gemeinsam mit weiteren Partnern besprochen und eingeleitet werden.

+49 (0) 89 20070565
ed.eu1550567396neveb1550567396@ofni1550567396